14 | 12 | 2017
Hauptmenü
Online-Spenden
Anfahrt
Hallenbad Greene
Leinestraße 68
OT Greene
37574 Einbeck

Lassen Sie Ihre Route berechnen:



Besucherzähler

Heute14
Gestern27
Aktueller Monat286
Letzter Monat886
Insgesamt49941
seit12/2010
Neuigkeiten
20 Jahre Förderverein Hallenbad Greene e.V. PDF Drucken E-Mail
Neuigkeiten - Neuigkeiten
Samstag, 29. März 2014 22:48

Als größtem Bürgerprojekt im Raum Kreiensen ist es dem Förderverein gelungen, gemeinsam mit den Gemeinden Greene und Kreiensen sowie dem Landkreis Northeim  und vielen privaten Paten und Spendern das Hallenbad Greene nunmehr bereits 20 Jahre zu erhalten.

Dieses Jubiläum nahm Heinrich Langheim als 1. Vorsitzender zum Anlass, einige Mitstreiter zu einem kleinen Empfang ins Hallenbad Greene einzuladen.

Als 1. Redner hob Gastgeber Heinrich Langheim ab auf die Historie des Vereins.
Als 1993 die Schließung des Greener Hallenbades aus finanziellen Zwängen heraus drohte, habe er sich mit Eberhard Völkel zusammengeschlossen, um zur Rettung des Hallenbades anzutreten. Möglich wurde dies jedoch nur, weil es viele  Bürger gab und gibt, denen es wichtig war, „ihr“ Bad zu erhalten. Und letztlich auch dank der Unterstützung durch die Gemeinden Greene, Kreiensen, dem Landkreis Northeim, deren jetzigen und ehem. Vertretern Langheim bei diesem Empfang seinen ausdrücklichen Dank aussprach. Unterstützt wurde das Bad über die Jahre auch durch die Volksbank Greene, dessen Vertreter bei diesem Empfang einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro an Langheim überreichte.

"Mithilfe dieses Geldes konnte ein Aquaball fürs Hallenbad angeschafft werden der sich großer Beliebtheit bei jung und alt erfreut."

20J voerderverein 01

Aktuell hat der Förderverein 400 Mitglieder, den harten Kern bilden 30 äußerst aktive Helfer (Aufsichten, Übungsleiter, Monteure...).
Vieles wurde in diesen 20 Jahren modernisiert: Von der Wasserenthärtungsanlage über den Ausbau der Wärmerückgewinnung, Sanierung der Duschen, Abdichten des Beckens im Keller, Einbau einer neuen Lüftung, einer neuen Fensterfront, neuer Fliesen, Beckenwasserheizung bis hin zu einer Legiokill-Anlage. Die letzte Investition war vergangene Woche, als im Gang zu den Umkleiden die Fensterfront komplett durch neue energieeffiziente Kunststoff-Fenster aus 3fach Glas.
So hat der Förderverein hierfür insgesamt, ständige Reperaturen eingeschlossen, ca. 120.000 Euro an Investitionen getätigt.

Auch die nachfolgenden Redner hoben auf die herausragende Stellung des Fördervereins Hallenbad Greene ab.

Landrat Michael Wickmann würdigte dabei die langjährige unermüdliche Arbeit des Fördervereins, geboren aus der Idee „es selbst machen zu wollen“. Doch er betonte, dass  diese Eigenverantwortung der Bürger auch immer Hand in Hand gehen müsse mit der Unterstützung durch die Kommunen und den Landkreis (s. z.B. das Konjukturprogramm, von dem auch das Hallenbad Greene profitierte). Den Zuhörern gab er mit auf den Weg, immer auch die vorhandenen staatlichen Hilfen, wie beispielsweise Mittel aus Sport- und Sozialstiftungen, in Anspruch zu nehmen. Daneben betonte er die Besonderheit des Schulstandortes Greene, wo in vorbildlicher Weise Schule und Sportstätten incl. Hallenbad auf engem Raum und in sehr guter Ausstattung vorhanden seien – so gut, dass der Landessportbund dies eigentlich als Außenstelle von Barsinghausen in Erwägung ziehen sollte.

Greenes Ortsbürgermeister Frank Pfefferkorn schloß sich dem Lob seines Vorredners an und betonte, dass der Förderverein Hallenbad Greene e.V. elementarer Bestandteil der Gemeinde Kreiensen sei und wichtig für das sportliche und kulturelle Leben im Leinetal. Sein Dank galt allen ehrenamtlichen, die dazu beitragen, diesen infrastrukturell wichtigen Baustein aufrechtzuerhalten, und forderte sie auf, weiterhin so aktiv so bleiben wie bisher. Auch wenn das Budget des Ortsrates durch die Fusionierung mit Einbeck weniger groß ausfalle, werde das Hallenbad Greene weiterhin von ihnen finanz. Untterstützung erhalten. Dabei erwähnte er, dass der Förderverein Hallenbad Greene e.V. der einzige Verein in Greene sei, der einen regelmässigen, festen Zuschuss im Sinne einer Extra-Förderung erhielte.

Auch der Vertreter der Volksbank Greene und der Vorsitzende der DLRG Stadtoldendorf sprachen ihren besonderen Dank aus, dass die Hallenbad-Retter das Bad so lange erhalten hätten.
Das abschließende Wort fiel Hans-Henning Eggert, Kreiensens Bürgermeiter und Vorsitzender des örtlichen Saunavereins, zu: „Heinrich hat alles gesagt und Heinrich hat hier das sagen“ hob er humorvoll auf seinen Vorredner ab. Er dankte den Wenigen, die für Viele etwas getan hätten; und sagte auch weiterhin Unterstützung seitens des Ortsrates zu.

Den Teilnehmern am 12-h-Schwimmen wünschte er alles Gute, "mögen die Besten gewinnen".

 

Beitrag editiert (31.03.): Namen vertauscht

 
« StartZurück123WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL